Tag des Amateurfunks

Am 18. April ist der „Tag des Amateurfunks“: World Amateur Radio Day!

Jedes Jahr am 18. April nehmen Funkamateure weltweit an den Feierlichkeiten zum Welt-Amateurfunk-Tag teil. Es war an diesem Tag im Jahr 1925, dass die Internationale Amateurfunk-Union in Paris gegründet wurde.

Amateur-Radio-Experimentatoren waren die ersten, die entdeckten, dass das kurzwellige Spektrum – weit davon entfernt, ein Ödland zu sein – die weltweite Ausbreitung gut unterstützen könnte. Im Rennen darum, diese kürzeren Wellenlängen zu verwenden, war Amateurfunk „in großer Gefahr, beiseite geschoben zu werden“, wie die Geschichte der IARU zeigt. Amateurfunk-Pioniere trafen sich 1925 in Paris und gründeten die IARU, um den Amateurfunk weltweit zu unterstützen.

Nur zwei Jahre später, auf der International Radiotelegraph Conference, erlangte Amateurfunk die heute noch bekannten Zuordnungen – 160, 80, 40, 20 und 10 Meter. Seit ihrer Gründung hat sich die IARU unermüdlich für die Verteidigung und Erweiterung der Frequenzzuteilungen für Amateurfunk eingesetzt. Dank der Unterstützung aufgeklärter Verwaltungen in allen Teilen der Welt sind Funkamateure nun in der Lage, in Frequenzbändern zu experimentieren und zu kommunizieren, die strategisch im gesamten Funkspektrum liegen.

Aus den 25 Ländern, die 1925 die IARU gebildet haben, ist die IARU auf 160 Mitgliedsverbände in drei Regionen angewachsen. Die IARU-Region 1 umfasst Europa, Afrika, den Nahen Osten und Nordasien. Region 2 umfasst Amerika, und Region 3 umfasst Australien, Neuseeland, die pazifischen Inselnationen und den größten Teil von Asien. Die Internationale Fernmeldeunion (ITU) hat die IARU als Vertreterin der Interessen von Amateurfunk anerkannt.

Heute ist Amateurfunk beliebter denn je mit weltweit über 3.000.000 lizenzierten Betreibern, davon ca 6.000 in Österreich!

Gut zu wissen für alle Funkamateurinnen und Funkamateure:

An diesem Tag wurde durch Bescheid des BMVIT Sprechfreiheit für Kinder und Jugendliche gewährt, nähere Infos hier!

Zum World Amateur Radio Day auf der Homepage der IARU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 + 3 =